Das Problem mit SEO Tests

Ein guter SEO muss eigene Seiten zum Testen haben.

Ein öft gehörter Satz, doch wie oft wird wirklich getestet? Meiner Meinung nach in den letzten Jahren viel zu wenig, oder es wird einfach nicht drüber geredet. Oft es wird nur dann drüber geredet, wenn der SEO bekannt ist. Dabei ist testen doch eine der Kernaufgaben von SEO, oder?

Keiner weiß wie der Ranking Algorithmus funktioniert. Wir alle haben unser Wissen doch nur aus gesammelten Erfahrungen von Kunden, eigenen Projekten, eigenen Tests oder dem, was wir mal irgendwo gehört oder gelesen haben. Oft habe ich das Gefühl, der Hauptteil des Wissens kommt bei vielen einfach nur aus irgendwelchen Blogposts oder durch aufgeschnappte, aus dem Zusammenhang gerissene, Gespräche an der Captains Bar. Doch muss nicht jeder diese Infos selbst validieren und vor allem im eigenen Kontext testen?

Der klassische Linktext-Test

Ein Klassiker im Testing sind nicht bekannte Linktexte (siehe mein Linktest). Also die klassische Faust->Tastatur Kombo: fgvsjlvberuebrgvb. Kurz gecheckt, nein gibt noch kein Ranking bei Google. Ok, dann testen wir jetzt ob der zweite Link zum selben Ziel noch zieht. Schnell eine Seite aufgesetzt auf irgendeiner neuen Domain ohne Inhalte & Traffic. Oder wenigstens eine neue Unterseite auf einer Domain mit Traffic, aber so verlinken, dass sich nie ein User drauf verirren kann. Zwei Links auf die Unterseite, je mit einem, bei Google, noch nicht bekannten Linktext. Nach zwei Wochen schaut man dann nach dem Keyword bei Google und sieht: irgendwas…
Nachtrag: Über das Controlling solcher Tests habe ich letzte Jahr geschrieben.

Ranking Algorithmus

An dieser Stelle möchte ich auf Rand verweisen, der vor kurzem ein interessantes Video zum Thema Ranking Algorithmus & Deep Learning veröffentlicht hat. Hierbei geht es darum, dass in Zukunft evtl. der Algo selbst und vor allem die Bestandteile (Pagespeed, Links, Überschriften, etc.), gar nicht mehr von Menschen bestimmt wird, sondern die Maschine dies selbst auswählt.

Das Problem

Und jetzt kommen wir zum Hauptproblem, dass vielleicht heute noch gar nicht so extrem existiert, aber meiner Meinung nach dennoch relevant ist und mit Sicherheit größer werden wird.

Die 200 Rankingfaktoren von früher gibt es nicht mehr. Es gibt auch schon Jahre nicht mehr DEN Algorithmus, sondern hunderte, tausende, kleine Algorithmen, je nachdem was für eine Suche abgefeuert wird (informational, navigational, transactional, Rechtschreibkorrektur), und was für ein Seitentyp (Shop, Forum, Blog, etc.) betrachtet wird.

Kommen wir zurück zum klassischen Test. Ein neues Keyword auf einer neuen Unterseite wird getestet. Meist handelt es sich um kleine Domains mit wenig Traffic. Und die Seiten werden meist so verlinkt, dass kein User den Weg dahin findet, ist schließlich eh nichts interessantes vorhanden außer dem Blindtext. Betrachtet man dies jedoch unter den unzähligen Versionen des Algorithmus, so wird schnell klar, dass das Ergebnis des Tests nicht immer dasselbe sein muss. Andere Domain, anderes Thema, andere Ergebnisse. Ist der Test also valide? Nein.

Ich verweise auf einen Test der größere Aufmerksamkeit bekommen hat, der Linktest von Malte. Ein Ergebnis war, dass bei zwei Links (einer Bild inkl. alt-Tag, danach ein Text) nur das Inhalt des Textlinks gewertet wurde. Wir haben das auch getestet und festgestellt, nein es wird auch der alt-Tag gewertet. Habe ich noch einen title, so wird manchmal sogar alles gewertet, ich kann also manchmal drei verschiedene Keywords übergeben. Wer hat nun Recht? Keiner! Oder beide. Denn es kommt am Ende auf die Seite an, auf der ich den Test durchführe und vor allem auf die Seite, auf der am Ende Änderungen durchgeführt werden.

Die Lösung

Testen macht meiner Meinung nach nur dann Sinn, wenn man am lebenden Objekt testet. Auf einer Seite mit Traffic und vor allem dort, wo ich am Ende aus den Ergebnissen Maßnahmen ableiten möchte. Denn jede Seite verhält sich anders. Und eine Seite ohne Traffic und Tests ohne User Signale sind wertlos (besonders interessant im Bereich von JavaScript) .

Ja ich weiß, ist nicht einfach, der User soll ja nicht gestört werden. Aber dann sei halt kreativ. Keiner hat gesagt es ist einfach. Bau es so, dass der User es nutzt, aber nicht gestört wird.

Was meint ihr?

  • Testet ihr? Wenn ja, auf welchen Seiten?
  • Sind SEO Tests überhaupt noch zeitgemäß?
  • Kann man bei der Wirrwarr an Algorithmen überhaupt noch einzelne Faktoren testen?
  • Wie validiert man die Ergebnisse?
Posted in Algoänderungen, Tests
2 comments on “Das Problem mit SEO Tests
  1. Ich würde heute nur noch im großen Stil live testen. Das heißt echte Websites mit echten Rankings und Besuchern. Bei solchen Test reicht eine einzelne Unterseite natürlich nicht mehr, weil es viel zu viele externe Faktoren gibt. Ähnlich wie Pinterest es im Artikel “Demystifying SEO with experiments” beschrieben hat, muss der Test zeitgleich auf tausenden von Unterseiten durchgeführt werden. Und tausende weiterer Unterseiten sind als Kontrollgruppe nötig. Aber das können natürlich nur agile Unternehmen leisten!