Da ich keine Ahnung habe wo ich sowas sonst veröffentlichen sollte, werde ich in Zukunft hier hin und wieder ein paar Bücher vorstellen die so geil sind, dass man sie einfach teilen muss und von denen ich denke dass es viele in der SEO-Szene gibt die sich damit gut anfreunden könnten.

Daemon / Darknet – Daniel Suarez

daemonDaemon ist ein Buch welches aktuelle technische Entwicklungen mit PC-Spielen und teilweise brutaler Action a la Hollywood vermischt. Der Nachfolger Darknet bringt die Geschichte nochmal auf einen neuen Level und beendet diese dann.

Story in Short:

Ein Computergenie und Inhaber eines riesigen Spielekonzerns stirbt und aktiviert dadurch eine (scheinbar) selbst geschaffenen Art Virus/Script-Engine (Daemon) die auf Ereignisse in den Nachrichten reagiert und mit neuster Technik, auch in der Offline Welt, ihre eigenen Ziele verfolgt.

Mehr will ich zur Story gar nicht sagen, da es noch einige Aha-Effekte gibt und ich das Buch ja nicht versauen möchte. Aber einen Ausschnitt gibts noch, damit auch mal zu sehen ist wie technisch das Buch teilweise geschrieben ist:

Geknackt hatte Gragg ihre Datenbank über einen Unicode-Directory-Traversal-Angriff, durch dem es ihm gelungen war, eine Backdoor auf ihrem Webserver zu installieren. Doch wie war der Hack zu ihm zurück verfolgt worden?
Gragg hatte den Exploit über einen Zombie-Rechner irgendwo in Malaysia und eine gehijackte WiFi-Verbundung in einer Trabantensiedlung in Houston durchgeführt.

Ich fand es sehr geil, vor allem weil viele Entwicklungen vom Autor mal eben so vorhergesehen wurden. Google Glasses (oder eine Weiterentwicklung davon) oder 3D-Drucker als Beispiel spielen eine große Rolle in dem Buch, welches aber schon 2006 geschrieben wurde. Dazu gibt es Action welche super in einen Hollywood Film oder Agententhriller passen würde. Dann noch eine Prise Zocken (a la Battlefield und WoW) und fertig ist das Debüt des Autoren. Darknet (Teil 2) schließt die Geschichte ab und es gibt bereits ein drittes Buch von Daniel Suarez welches aber eine neue Geschichte erzählt. Diesmal gehts um Social Media und Drohnen (mal wieder aktuell) und der Titel ist Killnet.

Warum finde ich die Bücher so gut?

  • Sehr technisch geschrieben (und ich verstehs :-)) aber dennoch mit guten Actionszenen
  • Sehr vieles ist heutzutage möglich (Düstere Zukunft?)
  • Der Autor ist Informatiker, muss man da noch mehr zu sagen?

Interview mit Daniel Suarez auf faz.net

DAEMON: Die Welt ist nur ein Spiel
(Affliate Link zu Amazon)

Otherland – Tad Williams

otherlandEine der geilsten Buchserien überhaupt. Nicht umsonst wird die Reihe als der “Herr der Ringe” der Neuzeit geschrieben.

Story in Short:

Die reichsten (und ältesten) Menschen der Welt (die Gralsbruderschaft) haben ein Netzwerk im Stile von “Second Life” erschaffen in welchem sie nach dem Tod weiterleben wollen. Das Netzwerk ist so detailreich, dass eingeloggte User teilweise denken sie wären in der Realität. Login erfolgt dabei ähnlich wie Matrix, sprich es wird direkt das Gehirn angezapft. Einige Gruppen innerhalb und außerhalb des Netzwerkes versuchen aus verschiedenen Gründen die Gralsbruderschaft auszuhalten, denn die Geschichte wird erst Stück für Stück aufgeklärt.

Die Story geht über fast 4.000 Seiten und ist dermaßen detailreich, dass es eigentlich unmöglich ist sie auch nur annähernd zu beschreiben. Die Bücher wurden von 1996(!) bis 2001 geschrieben und sind ihrer Zeit weit voraus. Die Story spielt irgendwann im 21. Jahrhundert und die Menschen haben bereits viel Technik, wie zum Beispiel eine Art Phablets (im Buch Pads genannt). Sie sind eigentlich immer online und zwar in der VR, der Virtuellen Realität, quasi ein “Second Life” mit guter Grafik. Es wird zwar sehr viel auf Technik eingangen aber die Story lebt auch von den vielen einzelnen Fantasy-Welten im großen Otherland-Netzwerk. So gibt es dort ein Alt-Ägypten in welchem Götter herrschen oder Welten von H.G. Wells wie das zerstörte London aus “Krieg der Welten” oder die Marswelt von Edgar Rice Burroughs.

Das Buch ist also eine Mischung aus Science-Fiction und dem klassischen Fantasy Roman. Leider durch die vielen Handlungsstränge (grob überschlagen so bis zu 15 parallel) teilweise auch sehr langatmig. Man wird von einer spannenden Story in den nächsten Handlungsstrang mit anderen Personen geführt und muss nicht selten weit über 100 Seiten warten bis es weitergeht. Doch wer durch hält wird mit einem Ende überrascht das seinesgleichen sucht.
Interessant ist auch die Mischung der einzelnen Hauptfiguren (kann man dies bei über 30 eigentlich noch so nennen?). Man liest vom ältesten (~150 Jahre alt) und reichsten Menschen der Welt der seine Pläne beschreibt, oder vom jungendlichen MMORPG spielenden Jungen bis zu besorgten Eltern oder auch einem verrückten Killer jeweils aus der Ich-Perspektive, wodurch der Blickwinkel immer wieder verändert und die Story und Zusammenhänge langsam aufgeklärt wird.

Ich habe die Bücher 2000/2001 das erste Mal gelesen als es Dinge wie Tablets und Smartphones noch gar nicht gab, aber selbst letztes Jahr, beim 2. Durchlesen, war es noch immer unglaublich fastinierend.

Warum finde ich die Reihe so gut?

  • Zukunftsvision die (inzwischen) sehr nah an der Realität ist
  • viele verschiedene Geschichten die ein Ganzes ergeben
  • es soll sogar ein Spiel und einen Film geben

Interview mit Tad Williams auf spon.de

Otherland 1. Stadt der goldenen Schatten
(Affliate Link zu Amazon)

Weitere Bücher folgen

Wenn ich mal wieder was Geiles lese und denke es passt zu den Lesern des Blogs, kommts hier natürlich rein. Oder ich empfehle sie einfach an der Captains Bar 😉

Wer mir ein Buch empfehlen will darf mir gern eine Mail schreiben.